Der Rechtsklick ist für diese Website deaktiviert.
logo

Weißes Gold aus Kahla

Wie aus vermeintlichen Alltagsgegenständen wie Haushaltporzellan moderne Designobjekte werden, zeigt uns das Kahlaer Porzellan. Und was der Geschäftsführer Holger Raithel dafür tut, damit das auch so bleibt erläuterte er uns Jenaer Wirtschaftsjunioren letzten Mittwoch bei in einem Gespräch in der Bibliothek des Hotel Esplanade.

Selbst Wirtschaftsjuniorenmitglied erklärte er sich sofort dazu bereit, auf Einladung des Arbeitskreises Existenzgründung und Unternehmensnachfolge der Wirtschaftsjunioren Jena/SHK über die Übergabe der Geschäftsführung von Günther Raithel an sich vor über zwei Jahren zu berichten.

Der Vater baute das Unternehmen seit der Neugründung 1994 komplett neu auf und konnte sich in einem schwierigen Markt behaupten. Das Unternehmen Kahla Porzellan erarbeitet mit seinen rund 330 Mitarbeitern seit zehn Jahren Gewinne.

Holger Raithel studierte Physik mit einem Schwerpunkt in der Werkstofftechnik und arbeitete viele Jahre als Unternehmensberater in der ganzen Welt. Die Übergabe vom Vater an den Sohn war lange Zeit kein Thema. Nachdem aber die Entscheidung fest stand, arbeitete er zunächst ein Jahr als Assistent der Geschäftsleitung. In dieser Zeit konnte Holger Raithel viele Erfahrungen sammeln. Die eigentliche Übergabe fand in einem harten Schnitt zu einem festgelegten Zeitpunkt statt. Die Wichtigkeit dieses genau definierten Übergangs betonte Holger Raithel mehrfach.

Doch auch der Vater ist damit nicht plötzlich arbeitslos: regelmäßig werden schwierige Fragen der Unternehmensführung im Kreis der Familie besprochen und die weitere Strategie geplant. Lebenslange Erfahrung im Porzellanbereich scheint einfach unersetzbar und auch gesellschaftlich ist „der Senior“ gefragter den je.

Holger Raithel führt sein Unternehmen sehr persönlich. Kurze Wege und viele Gespräche, nicht nur in der Hauskantine, mit allen Mitarbeiterebenen tragen dazu bei. Wenn ein großer Auftrag in kurzer Zeit erledigt werden muss, packen auch Mitarbeiter aus allen Bereichen und Hierarchieebenen im Schichtsystem die Kartons. Wenn Mitarbeiter und Unternehmen füreinander leben, gibt es „Das geht nicht“ nicht mehr.

ha-0706-hg4×2742.jpg
Holger Raithel, Geschäftsführer Kahla Porzellan
hg4×2727.jpg
Wirtschaftsjunioren in der Bibliothek des Esplanade Jena

Disclaimer: Ich bin Mitglied der Wirtschaftsjunioren Jena/SHK.

One thought on “Weißes Gold aus Kahla”

  1. Ich schätze die Entwicklung des Unternehmens sehr. Kahlaer Porzellan hat einen hervorragenden Ruf und ist zurecht extrem erfolgreich. Toll, dass dieses Unternehmen den schwierigen Sprung ins 21. Jahrhundert gemeister hat.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.