Spiel der vergebenen Chancen: FC Carl Zeiss Jena gegen FC Hansa Rostock

Wenn die Rostocker Kogge versenkt werden soll, geht das nur mit Treffern. Jena hatte gestern im Spiel alle Chancen dazu. Aber sie haben sich bis zur 85. Minute Zeit gelassen, den frühen Vorsprung der Rostocker mit einem 1:1 auszugleichen. Die Freude über den Ausgleich war offensichtlich so groß, das die Jenaer die letzten 5+2 Minuten des Spiels vergessen wollten. Anders ist es kaum zu erklären, das innerhalb der nächsten Sekunden die Rostocker drei Chancen hatten, das Jenaer Tor zu treffen. Nachdem der Ball einmal den Pfosten und einmal die Latte begrüste, war er beim dritten mal endgültig drin und damit das Spiel quasi entschieden. In der zweiten Bundesliga reicht es nicht mehr, gut zu spielen, sondern jeder Fehler der anderen wird gnadenlos ausgenutzt. Rostock hatte diese Chance bekommen und genutzt. Die Jenaer müssen hier noch an professionalität gewinnen und bis zu Ende spielen. Solche Spiele wie gegen 1860 München gibt es eben nicht oft.

Weitere Bilder in der Happy Arts Galerie

Podcast (Download) Pressekonferenz nach dem Spiel:

[audio:pk_fcc_rostock_07.mp3]

Weitere Spielberichte: Live-Bericht von Jens Mende, Spielbericht „Tolles Spiel und dämliches 1:2“ in der TLZ

Tore:
0:1 Silva Menezes (38.)
1:1 Mikheil Ashvetia (85.)
1:2 Djordjije Cetkovic (86.)

Schiedsrichter: Georg Schalk (Augsburg)
Zuschauer: 12.500 (ausverkauft)

Aufstellung von Jena: 35 Georgi Lomaia, 32 Leendert van Steensel, 3 Alexander Voigt, 15 Toni Wachsmuth, 27 Ronald Maul (C), 14 Kevin Schlitte, 36 Filip Tapalovic, 13 Christian Fröhlich, 6 Sven Günther , 34 Mikheil Ashvetia, 11 Mark Zimmermann

hg4x5761.jpg
hg4x5769.jpg
hg4x5922.jpg
hg4x5959.jpg

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.