Fotos FC Carl Zeiss Jena – Greuther Fürth

Gestern war ich das erste Mal bei einem Fußballspiel. Der FC Carl Zeiss Jena spielte gegen Greuther Fürth. Das 1:0 für den FCC Jena hat 99% der Besucher im Stadion sehr gefreut, zumindest war das deutlich zu hören. Umso trauriger waren die gleichen Besucher, als es in der Verlängerung zum 1:1 Ausgleich kam. Das sind zwei leichtsinnig vergebene Punkte, die möglicherweise am Ende fehlen.

Während der ersten Halbzeit war meine Fotoposition auf der Seite des gegnerischen Tors noch optimal. In der zweiten Halbzeit war der FCC Jena leider viel seltener vor dem gegnerischen Tor anzutreffen. Spätestens jetzt war klar, dass ich mit meinem Canon 70-200/2.8L Objektiv beim Fußball nur wenig ausrichten kann. Ein 1,4 oder 2fach-Konverter verlängert zwar die Brennweite, aber die Belichtungszeiten unter Flutlicht sind mit 1/300-1/500 Sekunde bei Blende F2.8 und ISO 1600 gerade noch ausreichend. Mit dem 1,4er Konverter reichen die Belichtungszeiten nicht immer und der Fokus wird nicht ausreichend schnell nachgeführt. Es hat also seinen Grund, das die Kollegen von dpa & Co mit einem 600/4L IS arbeiten. Das Objektiv wiegt 5,3kg und ist mit fast 8000 € nicht ganz billig. Zum Transport liefert Canon eine große Metallkiste mit, auf die man sich während des Spiels setzen kann und sich so den extra Hocker spart …

Weitere Impressionen des Spiels befinden sich in der Happy Arts Fotogalerie. Jens Mende von Jenakompakt.de hat wieder live vom Spiel berichtet und eine Zusammenfassung geschrieben.

FCC JenaFCC JenaFCC JenaFCC JenaFCC Jena

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.