Soil & Pimp Sessions in der Kulturarena

Ein typisches Kulturarena-Konzert: Wundertüte pur! Die Jazz spielenden Japaner waren schräg, technisch hervorragend und wollten wohl in der kurzen Zeit doppelt so viele Songs spielen als alle anderen Künstler, was durchaus auch durch die Virtuosität der Künstler erklärbar wäre. Solche Musik macht besonders live Spaß. Die Besetzung der Band hat eine Besonderheit: Shacho aka President ist der Agitator. Er begleitete das Konzert mit kunstvollen Bewegungen, einem Hauch absoluter Coolness und ein paar netten Worten zum Publikum. Eine abgerundet skurrile Show.

Das offizielle Loblied der Veranstalter: „Wer bisher dachte Jazz sei etwas für ruhige, gediegene, ältere Herren oder schwarz-be-t- shirte Spitzbartträger irrt gewaltig. Denn wenn sich ein Frontmann „Agitator“ nennt und das Publikum mit – sagen wir mal – recht männlichen Macho Posen anheizt, darf man sich auf einiges gefasst machen. Die Formation ist berüchtigt dafür, aus einer Jazzsession ein gefühltes Punkkonzert zu machen. Sicher ist, die verrückte Newcomer-Band aus Japan sorgt im Arenarund für explosiven Jazz und eine wahrhaft krachende Live- Atmosphäre.“

Einen ausführlichen Konzertbericht gibt es auf Jenanews.

Weitere Fotos in der Happy Arts Galerie.

HG4X0907-1883

HG4X0907-1854HG4X0907-1828HG4X0907-1798HG4X0907-1777HG4X0907-1727

1 Kommentar zu „Soil & Pimp Sessions in der Kulturarena“

  1. Pingback: Joe Jackson in der Kulturarena - Happy Arts Blog

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.