3 Kommentare zu „Fotos: Weiße Schäferhunde“

  1. Optisch sind die weissen wirklich ganz toll, aber ich höre von allen Seiten, das sie einen sehr geringen Trieb haben und nicht sehr aggresiv sind. Ist das korrekt? Bisher habe ich aus diesem Grunde nur Malis genommen. Mir wird immer gesagt die weissen seien fast das Gegenteil eines Mali.

  2. Daumen hoch, tolle Fotos. Ich mag besonders die Fotos, die aus der Bewegung heraus entstanden sind. Sie zeigen gerade beim BBS die Dynamik, die in diesen tollen Hunden steckt.
    @ Martina
    Was für Vergleiche stellst du an? Wonach beurteilst du einen Hund. Der weiße Schaeferhund hat keinen Trieb? Was meinst du? Soll er unmotiviert bei jedem zuschnappen, der sich auch nur seinem Herrchen naehert? Ist das dann Trieb ?
    Vielmehr sind die Weißen ausgeglichene Familienhunde mit einer sehr hohen Reizschwelle. Sie sind für alle Hundesportarten geeignet, auch für den Schutzdienst. Sie sind Schoßhunde XXL, die durchaus in der Lage sind ihr Rudel zu verteidigen und werden es nötigenfalls auch tun. Für ludenhafte Selbstdarstellungsstörungen empfehle ich allerdings einen Dogo Argentino im Gegensatz zum Mali.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.