Der Rechtsklick ist für diese Website deaktiviert.
logo

Happy Arts Blog vom Bücherstöckchen getroffen

Heute hat es uns erwischt. Genauer: Ein Stöckchen von sapere aude hat das Happy Arts Blog getroffen. Schäden sind zum Glück keine entstanden, dafür gibt es einen neuen Blogeintrag. Doch zuerst die Regeln:

  • Nimm das erste Buch in deiner Nähe (das mindestens 123 Seiten hat).
  • Öffne das Buch auf Seite 123 und finde den dritten Satz
  • Poste die nächsten drei Sätze.
  • Wirf dein Stöckchen an 5 weitere Blogger!

Zum Glück ist mein Schreibtisch gut aufgeräumt und es finden sich nur zwei Bücher mit mehr als 123 Seiten. Das Programm des FSU Universitätsjubiläum hat zwar mehr als 123 Seiten, geht aber nicht als Buch durch. Ganz oben auf meinem Stapel der als nächstes zu lesenden Bücher liegt „Investigativer Journalismus“ von Johannes Ludwig.

Nach dem dritten Satz stehen folgende Worte, die sogar gut für dich selbst stehen können:

„Letzteres kommt dadurch zu Stande, dass sich Korruption als flächendeckendes Phänomen nicht von heute auf morgen einstellt, sondern wächst.“

Ganz ohne Korruption und im Sinne der Netzwerkbildung geht das Stöckchen an: Bettlebum, Littlesirius, miss_monros, Gonzo und Nadja

2 thoughts on “Happy Arts Blog vom Bücherstöckchen getroffen”

  1. Marcel, wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Du hast recht, deshalb hier die fehlenden zwei Sätze:

    Z.B. dadurch, dass jemand, der bestechen möchte, mit kleinen Dingen anfängt; erst kleine Aufmerksamkeiten (wertvoller Kugelschreiber) oder Gefälligkeiten (Essenseinladung), dann etwas größere Zuwendungen (Übernahme der Jahresgebühr für den Golfclub) und erst später die großen (Gegen-)Leistungen. Damit häufig verbunden: Das möglicherweise im Unterbewusstsein anfangs latent schlummernde Unrechtsbewusstsein ist längst in Selbstverständlichkeit umgeschlagen, un ddie spürbaren finanziellen Anehmlichkeiten >trösten< über evt. partiell vorhandenes Unwohlsein in angenehmer Weise hinweg.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.